Elektro-Rollstuhl verbessert Arbeitsumfeld am Flughafen Aalborg

Wolturnus hat sich mit dem Flughafen Aalborg zusammengetan und einen Elektro-Rollstuhl für den Transport von Passagieren bereitgestellt, um Rückenproblemen des Flughafenpersonals vorzubeugen.

Der internationale Flughafen in Nordjütland will das Arbeitsumfeld, sowie Sicherheit und Wohlbefinden des Personals verbessern. Um den Transport von Passagieren am Flughafen gesünder und sicherer zu gestalten, ging der Flughafen deshalb eine Partnerschaft mit Wolturnus ein.

150 bis 200-mal im Monat transportiert das Aalborger Flughafenpersonal Passagiere vom Terminal zum Flugzeug. Bis zum heutigen Tag standen dafür ausschließlich manuelle Rollstühle zur Verfügung. Dies verlangt dem Personal, das täglich Passagiere mit viel Handgepäck transportieren muss, körperlich einiges ab.

„Es war schwer für das Personal die manuellen Rollstühle durch das Flughafengebäude zu manövrieren. Es müssen einige Rampen überwunden werden und dies beansprucht den Rücken sehr“, sagt Bettine Giversen, die Arbeitsumfeld-Beauftragte des Flughafen Aalborg.

Die Anzahl der internationalen Flüge von und nach Aalborg ist angestiegen – ebenso stieg die Notwendigkeit eine Alternative zu den manuellen Rollstühlen zu finden. Es gibt mehr Passagiere und dadurch auch mehr Situationen in denen Reisende Unterstützung beim Transport innerhalb des Flughafens benötigen.

Flughafen-Elektro-Rollstühle schonen den Rücken

Wolturnus hat einen Flughafen-Elektro-Rollstuhl entwickelt, um Rückenproblemen des Personals vorzubeugen. Wolturnus designt und produziert Rollstühle in Nibe und ist auf robuste Rollstühle spezialisiert, die gemäß individuellen Anforderungen angepasst werden. Eine Speziallösung war genau das, was der Flughafen benötigte um bewegungseingeschränkte Reisende zu transportieren.

Der Flughafen-Rollstuhl wird mit einem Joystick bedient. Der Joystick wurde so positioniert, um es dem Personal zu ermöglichen sich mit dem zu befördernden Reisenden bei der Fahrt zu unterhalten. Der Rollstuhl kann ohne körperliche Anstrengung bewegt werden – somit können problemlos jede Woche mehrere Reisende transportiert werden. Das Flughafen-Personal hat eng mit Wolturnus zusammengearbeitet, um den Flughafen-Elektro-Rollstuhl zu optimieren. Die Wolturnus-Designer arbeiten derzeit an einem eingebauten Gepäckträger, der die Belastung des Personals weiter verringern soll.

„Normalerweise dreht es sich bei Wolturnus darum, dem Rollstuhlnutzer ein gutes Fahrerlebnis zu bescheren. In diesem Fall sollten wir einen Rollstuhl entwerfen, der auch der Begleitperson eine angenehme Handling-Erfahrung ermöglicht. Wir freuen uns sehr, dass wir dazu beitragen konnten das Arbeitsumfeld am Flughafen Aalborg zu verbessern. Wir haben einen Einblick erhalten, wie wir kleineren Flughäfen, die ihre Passagiere mit manuellen Rollstühlen transportieren, helfen können“, sagte Wolturnus Marketing Manager Kim Kallestrup bei der Demonstration des Rollstuhls am 24. Oktober 2014.