Team Tvilling gewinnt den Behindertensport-Preis des dänischen Kulturministers

Am Samstagabend wurden die beiden Brüder des Team Tvilling für ihr Engagement als innovative Unternehmer im Sport geehrt. Laut des Kulturministers ist das Zwillingspaar ein herausragendes Beispiel für gelungene Inklusion.

Team Tvilling und Wolturnus
Im Jahr 2013 wendeten sich die Zwillinge Steen und Peder Mondrup mit einer ungewöhnlichen Aufgabe an Wolturnus: Der Rollstuhl-Hersteller sollte einen speziellen Rollstuhl entwickeln, der es den Brüdern ermöglicht gemeinsam zu laufen. Dies war der Beginn einer einzigartigen Partnerschaft. Das Ergebnis: Wolturnus produziert nun den speziell designten Team Tvilling Edition Lauf-Rollstuhl, der sowohl in Dänemark als auch im Ausland erhältlich ist.

Gemeinsame sportliche Höchstleistungen
Die Brüder wurden drei Monate zu früh geboren. Sauerstoffmangel während der Geburt führte bei Peder zu einer spastischen Lähmung. Er sitzt deshalb bereits sein ganzes Leben lang im Rollstuhl. Dies hielt ihn jedoch nie davon ab gemeinsam mit seinem Bruder Sport zu treiben. Als Team Tvilling konnten die Zwillinge bereits viele beeindruckende sportliche Erfolge verzeichnen. Im Sommer 2014, nahm das dänische Brüderpaar an Sportevents wie dem KMD Ironman Kopenhagen teil. Durch ihre einzigartigen sportlichen Erfolge erlangten sie schnell  nationale Bekanntheit. Im gleichen Jahr gründeten Steen und Peder Mondrup den Verein „Team Tvilling“. Mit diesem Verein haben sie es sich zum Ziel gesetzt, negativen Stereotypen über Behinderungen entgegenzuwirken sowie Rollstuhlnutzern aller Altersklassen die Teilnahme am Straßensport zu ermöglichen. Das Projekt wächst kontinuierlich und Team Tvilling ist momentan dabei das Konzept auf ganz Dänemark, Norwegen, Dubai sowie Norddeutschland auszuweiten!

Erfahren Sie mehr über die Team Tvilling Edition.